Welche Erkrankungen können behandelt werden?

Eine in-situ-Ablation (Laserinduzierte Thermotherapie, Radiofrequenzablation) bei Lebermetastasen kann nur unter bestimmten Voraussetzungen und bei bestimmten Erkrankungen durchgeführt werden. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise, wenn Sie sich an uns wenden.

Behandelbare Grunderkrankungen

Als Grunderkrankung wird die Erkrankung bezeichnet, die zu Lebermetastasen geführt hat.

Wir können insbesondere Lebermetastasen eines Darmkrebses oder Enddarmkrebses(Kolonkarzinom oder Rektumkarzinom) häufig erfolgreich mit der in-situ-Ablation behandeln. Auch die Therapie bei Brustkrebs (Mammakarzinom) hat sich als erfolgversprechend erwiesen. In seltenen Fällen können wir auch Lebermetastasen anderer Tumore, wie z.B. eines Nierenzellkarzinoms behandeln. Die in-situ-Ablation wird zudem in der Behandlung desLeberkrebs (hepatozelluläres Karzinom, HCC) eingesetzt.

Aus krebstherapeutischen Gründen ist die in-situ-Ablation bei anderen Grunderkrankungen nicht möglich. Dies trifft insbesondere für folgende Tumorerkrankungen zu: Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom), Magenkrebs (Magenkarzinom), Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom) und Lungenkrebs (Bronchialkarzinom).

Für eine in-situ-Ablation der Leber dürfen keine Metastasen oder Tumore in anderen Organen vorhanden sein (z.B. Lunge).

Behandelbare Lebermetastasen

Die Lebermetastasen dürfen eine bestimmte Größe (5 cm) und Anzahl (5 Metastasen) nicht überschreiten. Bei größeren Metastasen ist aber häufig eine Kombination von Operation und in-situ-Ablation möglich. Die in-situ-Ablation bei einer größeren Anzahl (mehr als 5 Metastasen) ist leider krebstherapeutisch nicht sinnvoll und technisch nicht möglich.

Die Möglichkeit einer Behandlung hängt auch von der Verteilung und Lage der Metastasen in der Leber ab. Details hierzu können wir Ihnen nach Einsicht in eine aktuelle Computertomographie (CT) oder Kernspintomographie (MRT) der Leber geben.

Ihr Team

Dr. med. C. Holmer

Priv.-Doz. Dr. med. Kai Lehmann, Oberarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Christoph Holmer, Facharzt

Dr. med. Claudia Seifarth, Assistenzärztin

Franz Poch

Sprechstunde für Lebermetastasen

Zeit: Dienstags, 08:30 - 10:00 Uhr

Termine: kurzfristig unter Telefon +49 30 450522-722/712

So finden Sie uns:
Chirurgisches Patientenmanagement
Eingang Klingsorstraße
2. Etage, Fahrstühle 21/22
Charité - Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Postalische Anschrift:
Chirurgische Klinik und Hochschulambulanz I
Patientenmanagement
- Lebersprechstunde -
Charité - Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Telefon: +49 30 450522-722/712

E-Mail