AG experimentelle und klinisch-chirurgische Forschung

Die AG „experimentelle und klinisch-chirurgische Forschung“ beschäftigt sich zum einen mit grundlagenwissenschaftlichen chirurgisch-onkologischen Fragestellungen, insbesondere auf dem Gebiet der Magen- und Pankreaskarzinomforschung.

Sie befinden sich hier:

Hauptthemen der "AG experimentelle und klinisch-chirurgische Forschung" sind die Etablierung von Primärzellkulturen aus intraoperativ gewonnenen Tumorproben sowie die Analyse der intratumoralen Heterogenität mittels Massenspektrometrie. Zudem wird in der AG an der Etablierung innovativer Konzepte zur Verbesserung von Diagnostik und Risikoabschätzung unserer onkologischen Patienten (z.B. High Resolution Respirometrie, Spektroskopie etc.) gearbeitet. 

Neben der experimentellen Forschung beschäftigt sich die Arbeitsgruppe zudem mit einer Reihe von klinischen Studien, anhand derer chirurgisch-klinische Fragestellungen, wie beispielsweise die Identifizierung von Risikofaktoren für das Auftreten postoperativer Komplikationen nach kolorektalen Eingriffen, beantwortet werden sollen.

Ihr Ansprechpartner der AG experimentelle und klinisch-chirurgische Forschung:

PD Dr. med. Carsten Kamphues

Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

CBF: Campus Benjamin Franklin

kamphues_155x200.png

Aktuelle Studien:

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der derzeit laufenden Projekte der Arbeitsgruppe. Für weitere Informationen steht Ihnen der Arbeitsgruppenleiter als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung:

Experimentell:

  • Etablierung von 2D und 3D Primärzellkulturen aus Magen- und Pankreaskarzinomgewebe
  • Untersuchung der intratumoralen Tumorheterogenität beim humanen Pankreaskarzinom
  • Spektroskopische Analyse und Differenzierung von Kolontumoren ex vivo
  • Analyse der mitochondrialen Respiration in der Darmmuscularis (High Resolution Respirometrie) und deren Einfluss auf die Anastomosenheilung bei kolorektalen Eingriffen
  • Analyse des Einflusses des Mikrobioms des Darms auf die Anastomosenheilung bei kolorektalen Eingriffen

 

Klinisch:

  • Identifizierung von Risikofaktoren für das Auftreten einer Anastomoseninsuffizenz bei Patienten mit linksseitigen kolorektalen Eingriffen.
  • Analyse des Outcomes nach Kolektomie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankung
  • Kategorisierung von Lymphknoten (LK) mit moderner CT-Bildgebung beim präoperativen Staging des Pankreas- und Magenkarzinoms

 

Promotionen:

Neben den genannten Projekten entwickeln wir kontinuierliche neue experimentelle und klinische Studienkonzepte, sodass die Möglichkeit einer Promotion oder Hausarbeit in der Arbeitsgruppe gegeben ist. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim AG-Leiter.


AG-Leitung:

kamphues_155x200.png
PD Dr. med. Carsten Kamphues

Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

MTAs:

arndt_155x200.png
Marco Arndt

Medizinisch Technischer Assistent

hahn_155x200.jpg
Elisabeth Hahn

Medizinisch Technische Assistentin

arndtj_155x200.jpg
Janine Arndt

Medizinisch Technische Assistentin


Kontakt zur Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Sekretariat und Anmeldung Allgemeinchirurgie

Telefon: +49 30 450-522722
Telefax: +49 30 450-7522902
E-Mail: allgemeinchirurgie-cbf(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Sekretariat und Anmeldung Gefäßchirurgie

Telefon: +49 30 450-522725
Telefax: +49 30 450-7522982
E-Mail: gefaesschirurgie(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Anschrift
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
D-12203 Berlin