Studieren an der Charité

Rund 5000 angehende Ärztinnen und Ärzte werden im Öffnet externen Link im aktuellen FensterRegelstudiengang Medizin oder im Öffnet externen Link im aktuellen FensterReformstudiengang Medizin an der Charité ausgebildet. Alle Studierenden der Humanmedizin, die ihr Studium ab dem Wintersemester 2010/11 begonnen haben, werden ausschließlich im neuen Öffnet externen Link im aktuellen FensterModellstudiengang Medizin ausgebildet, Regel- und Reformstudiengang laufen in den nächsten Jahren aus. Unterrichtseineinheiten aller drei Studiengänge werden bei uns am Campus Benjamin Franklin sowie an den beiden Standorten in Mitte und am Virchow-Klinikum der Charité durchgeführt.

Angebote der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am CBF

Lehrveranstaltungen

Mit einer Reihe von verschiedenen theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten möchten wir Ihnen eines der faszinierendsten Fachgebiete der Humanmedizin, die Chirurgie, näherbringen und die Möglichkeiten und Grenzen der modernen chirurgischen Therapie vermitteln. Dabei hat der Praxisbezug, die Interaktivität, Problem orientiertes Lernen, ein intensiver Patientenkontakt und Spaß an der Lehre für uns einen hohen Stellenwert. Durch Integration und Verknüpfung unseres eLearning Angebotes mit den Präsenzveranstaltungen bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Vor-/Nachbereitung und Vertiefung der Themen (Blended Learning).

Neben theoretischen Einheiten, wie den chirurgischen Vorlesungen und interdisziplinären Seminaren, werden praktische Lehrveranstaltungen von uns durchgeführt, bei denen Fertigkeiten in der Anamneseerhebung, der klinischen Untersuchung und Bearbeitung medizinischer Probleme im patientennahen Unterricht (Bedside-Teaching, PNU/SPU), im Rahmen des praktisch-wissenschaftlichen Arbeitens (PWA) und während des einwöchigen Blockpraktikums auf Station, in der Sprechstunde und vor allem im OP vermittelt werden.

Kernthemen der Viszeralchirurgie, wie z.B. Tumorerkrankungen des Gastrointestinaltraktes (u.a. kolorektales Karzinom) und chronisch entzündliche Darmerkrankungen, werden genauso wie Themen aus dem Bereich der Allgemeinchirurgie (z.B. die Therapie der Cholezystolithiasis, Appendizitis und die Hernienchirurgie) strukturiert erarbeitet.

Meine Unterrichtsveranstaltungen

Informationen über Ihre Unterrichtsveranstaltungen (Termine / Dozenten) im Regel-, Reform- und Modellstudiengang in unserer Klinik erhalten Sie über Öffnet externen Link im aktuellen FensterCampusnet.

Famulatur

Wir freuen uns, wenn Sie sich für die Chirurgie interessieren und bei uns in der Allgemein-, Viszeral-, und Gefäßchirurgie erste praktische Erfahrungen machen, bzw. Ihre Kenntnisse erweitern möchten. Sie können sich gerne bei uns über die Emailadresse allgemeinchirurgie-cbf(at)charite.de bewerben.

Neben Ihren persönlichen Angaben (Name, Anschrift, Telefon, Emailadresse) und dem gewünschten Zeitraum bitten wir Sie, ein kurzes Anschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Fr. Haker unter Tel. (030) 450 522-712 gerne zur Verfügung.

Ausländische StudentInnen wenden sich bitte an Charité International Cooperation Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.charite.de/studium_lehre/international

PJ

Wie Sie sicher schon wissen, sollen im praktischen Jahr bisher erworbene, überwiegend theoretische Kenntnisse durch Praxis vertieft und ein Bezug zum klinischen Alltag geschaffen werden. Wir wissen, daß die Chirurgie für viele Studenten ein "Pflichttertial" darstellt, jedoch sind chirurgische Grundkenntnisse für alle Bereiche der Medizin von großer Bedeutung. Wir sind der Meinung, daß auch die PJ´ler, die später nicht in der Chirurgie arbeiten wollen, im chirurgischen Tertial in unserer Abteilung - Engagement vorausgesetzt - viel lernen können. Schon manch einer, der vorher glaubte die Chirurgie würde Ihn gar nicht interessieren, hat die Wahl des Faches, in dem er später seine Facharztausbildung gemacht hat, nach dem Praktischen Jahr bei uns geändert und ist ein erfolgreicher Chirurg geworden! Ihre Ausbildung bei uns sieht wie folgt aus:

Nachdem Sie auf eine Station eingeteilt wurden, werden Sie von Ihrem zuständigen Stationsarzt in den Tagesablauf auf Ihrer chirurgischen Abteilung eingearbeitet. Sie können auf einer allgemein-, viszeral-, gefäß- oder unfallchirurgischen Station, der Intensivstation oder in der Rettungsstelle eingeteilt werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit zeitbegrenzt in der neurochirurgischen oder kieferchirurgischen Abteilung das PJ zu absolvieren. Nach 8 Wochen, der Hälfte Ihres Tertials, können Sie auf eine andere Station rotieren, um ein umfangreiches chirurgisches Spektrum kennenzulernen. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit haben Sie die Möglichkeit, relativ selbstständig die Ihnen aufgetragenen Aufgaben durchzuführen. Bei Fragen stehen Ihnen Ihre Stationsärzte natürlich zur Verfügung. Selbstständiges Arbeiten setzt selbstverständlich in hohem Maße Engagement und Einsatzwillen voraus. Es liegt somit auch an Ihnen selbst, was Sie aus Ihrem Tertial bei uns machen.

Trainingslabor

Sie haben in unserer Klinik als Student die Möglichkeit, grundlegende chirurgische Fertigkeiten, wie chirurgische Naht- und Knotentechniken, in unserem Trainingslabor an Trainingsmodellen zu erlernen. Darüber hinaus können Sie erste Erfahrungen mit laparoskopischen Techniken an unserem Pelvitrainer machen.

CampusNet

undefinedCampusNet - das Portal für Studierende und Lehrende der Medizin und Zahnmedizin an der Charité.