Das Bild zeigt eine Ärztin am Schreibtisch, die einem Patienten ein Röntgenbild erklärt.

Nebenschilddrüse

Sie befinden sich hier:

Erkrankungen der Nebenschilddrüsen

Medizinische Grundlagen

Normalerweise hat ein Mensch vier Nebenschilddrüsen, die jeweils rechts und links oben und unten hinter der Schilddrüse liegen. Die Nebenschilddrüsen produzieren Parathormon, das eine wichtige Rolle im Kalziumhaushalt spielt. Kalzium ist wichtig für die Funktion von Nerven und Muskeln sowie für die Stabilität der Knochen.

Nebenschilddrüsenerkrankungen sind selten. Meist handelt es sich um eine Überfunktion einer Drüse, seltener sind mehrere Nebenschilddrüsen erkrankt. Bösartige Erkrankungen der Nebenschilddrüsen sind eine Rarität.

Ursachen

Die Ursache für die Entstehung einer Überfunktion einer einzelnen Nebenschilddrüse ist nicht geklärt. Überfunktionen aller vier Nebenschilddrüsen findet man gelegentlich bei Dialyse-Patienten.

Beschwerden (Symptome)

Überfunktionen der Nebenschilddrüse können zu folgenden Beschwerden führen:

     

  • Ausbildung von Nieren- und Gallensteinen
  • Magengeschwüre
  • Vermehrter Knochenabbau mit Knochenschmerzen
  • Abgeschlagenheit und Antriebsschwäche
  • Juckreiz
  • Psychiatrische Krankheitsbilder (v.a. Depressionen)

Notwendige Untersuchungen

Bei Verdacht auf eine Nebenschilddrüsenerkrankung sollten außer einer ausführlichen Befragung und gründlichen körperlichen Untersuchung folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Bestimmung von Parathormon, Kalzium und Phosphat im Blut
  • Ultraschalluntersuchung der Halsregion
  • Ggf. Szintigraphie des Halses

Operationsverfahren und Zusatzbehandlungen

Minimal invasiver Zugang zur Nebenschilddrüse
Kleiner Schnitt zur minimal-invasiven Entfernung einer kranken Nebenschilddrüse.

Eine Nebenschilddrüsen-Operation muss für jeden Patienten individuell geplant werden. Das erkrankte Nebenschilddrüsen-Gewebe sollte vollständig entfernt werden. Die reicht von der Entfernung einer einzelnen Nebenschilddrüse bis hin zur Operation an allen vier Drüsen. Wenn möglich führen wir die Operation minimal-invasiv durch. Wenn auch Veränderungen der Schilddrüse vorliegen, können diese in der gleichen Operation behandelt werden. 

Dauer der stationären Behandlung: 2 – 5 Tage. Bei Planung der Operation über unser Chirurgisches Patientenmanagement kann die Operation an dem Tag stattfinden, an dem Sie ins Krankenhaus aufgenommen werden. 

Operationsrisiken

Bei allen Nebenschilddrüsenoperationen muss darauf geachtet werden, dass die Stimmbandnerven, die in unmittelbarer Nachbarschaft der Nebenschilddrüse liegen, nicht geschädigt werden! Dies gelingt am sichersten durch:

  • Operation mit Lupenbrille (2,5-fache Vergrößerung)
  • Sichtschonung der genannten Strukturen
  • Durchführung durch erfahrenen Nebenschilddrüsenchirurgen
  • Ev. zusätzlicher Einsatz eines Nervenstimulators (Neuromonitoring)

Nachsorge

Nach Entfernung eines Nebenschilddrüsen-Adenoms ist sehr selten eine medikamentöse Therapie erforderlich. Ggf. müssen für eine kurze Zeit Calcium-Brausetabletten eingenommen werden. 

Bei sekundärer Überfunktion der Nebenschilddrüse müssen nach der Opeation fast immer dauerhaft Calcium-Brausetabletten und Vitamin-D-Präparate eingenommen werden. 

Alle 6 Monate sollte eine Nachsorge erfolgen: Bestimmung des Nebenschilddrüsenhormons, des Calciums und des Phosphats (Blutentnahme).

Alternative Therapien

Bei einer Überfunktion der Nebenschilddrüse muß in den meisten Fällen operiert werden! Bei Überfunktion wegen Nierenerkrankungen kann zunächst durch Medikamente (Vitamin-D-Präparate) versucht werden, die Beschwerden zu beseitigen.


Kontakt zur Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Sekretariat und Anmeldung Allgemeinchirurgie

Telefon: +49 30 450-522722
Telefax: +49 30 450-7522902
E-Mail: allgemeinchirurgie-cbf(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Sekretariat und Anmeldung Gefäßchirurgie

Telefon: +49 30 450-522725
Telefax: +49 30 450-7522982
E-Mail: gefaesschirurgie(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Anschrift
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
D-12203 Berlin