2019-11-15_Symposium_Plakat_460px.JPG

Aktuelles aus den Centren

25.06.2019

Symposium "Aktuelle Chirurgie und Viszeralmedizin", 15. - 16.11.2019 - Thema: Lebertumore

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Charakteristisch für unser Symosium ist es, daß wir uns thematisch eng fokussieren und dieses Thema dann unter möglichst vielen Aspekten darstellen und diskutieren möchten. Der Veranstaltungsort in einem Hörsaal bietet für diese Interaktion ein günstiges Forum. Dieses Jahr werden wir uns mit Lebertumoren befassen, die in jeder Klinik gleich welcher Versorgungsstufe, Kenntnisse der behandelnden Chirurgen und Gastroenterologen erfordern. Hier bietet Ihnen das Symposium eine ideale Gelegenheit, sich zu diesem Themenkomplex umfassend fortzubilden und ein aktuelles Update zu bekommen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

erneut freue ich mich, Sie zu unserem traditionellen Symposium „Aktuelle Chirurgie und Viszeralmedizin“ nach Berlin einzuladen. Dieses Symposium findet dieses Jahr zum 44. Mal statt.

Charakteristisch für unser Symosium ist es, daß wir uns thematisch eng fokussieren und dieses Thema dann unter möglichst vielen Aspekten darstellen und diskutieren möchten. Der Veranstaltungsort in einem Hörsaal bietet für diese Interaktion ein günstiges Forum. Dieses Jahr werden wir uns mit Lebertumoren befassen, die in jeder Klinik gleich welcher Versorgungsstufe, Kenntnisse der behandelnden Chirurgen und Gastroenterologen erfordern. Hier bietet Ihnen das Symposium eine ideale Gelegenheit, sich zu diesem Themenkomplex umfassend fortzubilden und ein aktuelles Update zu bekommen.

Besonders freue ich mich, daß wir viele namhafte Kolleginnen und Kollegen, die auf dem Gebiet der Therapie von Lebertumoren ausgewiesen sind, als Referenten und Vorsitzende gewinnen konnten. Darüber hinaus ist reichlich Zeit vorgesehen, die Vorträge und Beiträge intensiv zu diskutieren, zu kommentieren und Fragen zu stellen. Ich hoffe sehr, daß Sie von dieser Möglichkeit reichlich Gebrauch machen und wieder ein lebhafter kollegialer Austausch stattfinden wird, der hoffentlich nicht auf den Hörsaal beschränkt bleibt.

Eine besondere Freude und Ehre wird es mir sein, Herrn Prof. Peter Neuhaus zur "Ehrensitzung" willkommen zu heißen, der maßgeblich zum Renommée der Leberchirurgie in Deutschland beigetragen hat. Für diese Sitzung wurden entsprechend exzellente chirurgische Kollegen eingeladen, die uns die derzeitige Entwicklung in der Leberchirurgie darstellen werden.

Zusätzlich zu den fachlichen Inhalten, die den wesentlichen Anteil des Symposiums darstellen, haben Repräsentanten der Fachgesellschaften DGCH, DGAV sowie BDC zugesagt, um die „Stunde der Präsidenten“ zu gestalten. Neben “Statements” zu aktuellen Themen des Fachs werden die Präsidenten für die Diskussion der Probleme unseres Fachs zur Verfügung stehen. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit, im verhältnismäßig überschaubaren Rahmen der Veranstaltung, Ihre Anliegen aus den Kliniken und aus Ihrem persönlichen Arbeitsumfeld an unsere Repräsentanten der Fachgesellschaften zu kommunizieren, damit diese Belange wahrgenommen werden und weitergetragen werden können.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wird erneut die „Benjamin Franklin Lecture“ werden. Diese wird dieses Jahr von Prof. Dr. Christian Pfeiffer gehalten werden, der als ehemaliger Leiter des Kriminologischen Instituts Hannover mit einem Referat zum Thema: „Wie retten wir unsere Söhne?“ zur Entwicklung unseres (nicht nur männlichen) Nachwuches reflektieren wird. Ich verspreche Ihnen, daß viele Gesichtspunkte seiner Ausführungen sehr zum Nachdenken anregen werden.

Wie immer findet begleitend eine umfangreiche Industrieausstellung statt, in der Sie sich ausgiebig über neue Produkte und chirurgische Techniken nicht nur zur Therapie von Lebertumore informieren können. Bitte machen Sie auch hiervon reichlich Gebrauch.

Ich würde mich sehr freuen, Sie an unserem Campus zum Symposium „Aktuelle Chirurgie und Viszeralmedizin“ dieses Jahr begrüßen zu dürfen.

Herzlichst
Ihr
Prof. Dr. Martin E. Kreis

Kontakt



Zurück zur Übersicht

Kontakt zur Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Sekretariat und Anmeldung Allgemeinchirurgie

Telefon: +49 30 450-522722
Telefax: +49 30 450-7522902
E-Mail: allgemeinchirurgie-cbf(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Sekretariat und Anmeldung Gefäßchirurgie

Telefon: +49 30 450-522725
Telefax: +49 30 450-7522982
E-Mail: gefaesschirurgie(at)charite.de

Mo. - Do. 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr

Anschrift
Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
D-12203 Berlin